Ein Tag in Serie

Ein Tag im Leben von Wei-Long Chen ist streng durchgeplant. Die Vormittage beginnen mit der Vorbereitung der Materialien. Dann spricht er mit Patienten, sieht sich das konkrete Problem an und erstellt Befunde. Danach werden Füllungen und Prothesen eingesetzt, Wurzeln behandeln und Brücken gebaut. Wei-Long Chen ist 24 Jahre alt, in Berlin geboren und studiert im zehnten Semester Zahnmedizin an der Charité. Selbstverständlich erfolgt die Behandlung der Patienten unter der Leitung der erfahrenen Ärzte des zahnmedizinischen Instituts. Chen gefällt die praxisnahe Ausbildung. Früh wird er auf das spätere Berufsleben vorbereitet. Am Nachmittag besucht er Vorlesungen und Seminare, etwa den Kursus für Implantatprothetische Rehabilitation bei fortgeschrittener Kieferkammatrophie nach Zahnverlust oder weiterführende endodontische Behandlung von obliterierten Wurzelkanälen. Irgendwann dazwischen steht er noch im Labor und schreibt an seiner Doktorarbeit. Nach dem Abschluss der Arbeit würde Wei-Long Chen gerne weiterhin in der Klinik arbeiten. Die Mischung aus Patientenversorgung und Forschung reizt ihn.

Auf die Frage, warum er sich gerade für das Studium der Zahnmedizin entschieden habe, hört man ihn verschmitzt sagen: „Es gab da ein paar Fernsehserien … “. Hinzu kommen großes handwerkliches Geschick und Spaß an feinen Bastel- und Bauarbeiten. Zahnmedizin schien ihm die perfekte Verknüpfung. Sieht man die Begeisterung, mit der Wei-Long Chen über seine täglichen Arbeiten und sein Studium spricht, bleibt kein Zweifel, dass die Zahnmedizin für ihn die richtige Entscheidung war.

Als geborener Berliner stand für ihn von Anfang an fest, dass die Charité die erste Wahl für den Studienort ist. Dank einem Abitur mit der Abschlussnote 1,4 hat das auf Anhieb geklappt. Seit 2013 erhält er ein Deutschlandstipendium – eine Unterstützung für Studierende mit hervorragenden Studienleistungen, die sich außerdem gesellschaftlich engagieren. Wei-Long Chen hilft beim Landessportbund Berlin und einem Drachenbootverein aus. Dort vermittelt er Kindern und ihren Eltern, wie wichtig Sport für die Gesundheit ist, aber auch für die Entwicklung der Kinder und ihre Integration in die Gesellschaft. Der Sport hilft Wei-Long Chen aber auch selbst, um nach einem durchgeplanten und fordernden Studientag auf andere Gedanken zu kommen.

 

April 2017/TO

Ein Tag in Serie
Wei-Long Chen

Förderprogramm
Deutschlandstipendien

Förderzeitraum
Seit 2013

Fachgebiet
Zahnmedizin

Institution
Charité – Universitätsmedizin Berlin

 

Seit 2013
Deutschlandstipendiat

Seit 2012
Studium der Zahnmedizin

2012
Abitur